DPETS logo

Donington Training

Die sechs Kategorien

John Talbut

Die sechs Kategorien haben mit der Absicht des Praktizierenden zu tun. Mit anderen Worten, sie sind sechs verschiedene Arten, in denen ich beabsichtige, einer anderen Person zu helfen. Keine der Kategorien ist besser als eine der anderen.

Unterstützung: Wenn ich mich entschiede, Interventionen zu nutzen, tue ich das ausschliesslich, um der anderen Person die Moeglichkeit zu geben, zu erfahren, was ihr weises inneres Selbst ueber die naechsten Lektionen sagen wuerde. Ich will nichts für mich, außer dass die andere Personmehr mehr Verantwortung fuer ihr eigenes Leben uebernehmen kann und mehr in ihre eigene Kraft findet.

Mandat: Habe ich das Recht, diese Intervention mit diesem Klienten unter diesen Umständen zu verwenden, als die/der, die/der ich bin, wie ich jetzt bin?

Angemessenheit: Welche Art von Intervention könnte der anderen Person am besten helfen zu lernen?

 

Die sechs Kategorien werden nachstehend mit Vorschlägen für mögliche Interventionen beschrieben, die verwendet werden könnten, um einem Kind zu helfen, das durch Mobbing in der Schule beeinträchtigt wird.

 

Autoritative Interventionen

Ich interveniere mit der Autorität, die ich aufgrund meiner Rolle habe oder aufgrund einiger Kenntnisse oder einer Einsicht, die ich habe.

Informative

Ich beabsichtige, der anderen Person einige Informationen zu geben.

Zb:

Vorschlagende

Meine Absicht ist es, die andere Person zu ermutigen, etwas zu tun, von dem ich denke, dass es ihr helfen wird zu lernen, mit ihrem Problem umzugehen.

Zb:

Konfrontierende

Ich beabsichtige, der anderen Person zu helfen, sich über einige sie einschraenkende Aspekte klar zu werden oder ueber Verhaltensweisen, die ihr vergleichsweise unbewusst sind. Ich spüre, dass die Person wahrscheinlich verärgert über das, was ich bin, um Sie bewusst zu machen.

Zb:

Unterstützende Interventionen

Ich versuche der anderen Person ihren Lernprozess und die Entwicklung ihres Selbst zu erleichtern.

Katalytische

Ich beabsichtige, ein Katalysator für die andere Person zu sein, so dass sie die Dinge be arbeiten kann . Mit anderen Worten, ich versuche mein Gegenueber zu unterstuetzen, Sinn in den Dingen zu finden, ohne mich selbst in den Themen zu verwickeln.

Zb:

Kathartische

Ich beabsichtige, der anderen Person zu helfen, mit ihren Emotionen in Berührung zu kommen und sie vielleicht heraus zu lassen (um ihre Gefühle zu entladen).

Zb:

Unterstützende

Ich beabsichtige, ausschliesslich zu zeigen, dass ich mein Gegenueber unterstuetze, damit es auf seine ganz eigene Weise lernen kann.

Zb:

 

Basiert auf: Heron, John Helping the Client London: Sage


[ Donington Training ]


Aktualisiert 17. August 2017

Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Keine Bearbeitungen 4.0 International Lizenz.